Mit über 60 Adventmärkten und Veranstaltungen gilt die HOCHsteiermark als Tipp für vorweihnachtlicher Besinnlichkeit in Österreich. Heuer sorgen erstmalig ein begehbarer Adventkalender mit Himmelstreppe im festlichen Mariazell, eine Jubiläums-Barbarafeier zum 90jährigen bergmännischen Advent in Vordernberg und der höchstgelegene Christkindlmarkt der Steiermark für himmelsstürmende Gefühle.

20 Jahre Mariazeller Advent

Würziger Lebkuchenduft erfüllt die Mariazeller Luft im Advent. Dazu gesellen sich eine andächtige Atmosphäre, der Blick auf die himmlische Basilika und die Aussicht auf den weltweit ersten begehbaren Adventkalender im Mariazeller Advent. Da werden nicht nur die Kinder strahlende Augen machen. Nirgendwo sonst kann man den Spuren des Christkinds auf Schritt und Tritt folgen und sogar seiner Geschichte lauschen. Und weil sich der Mariazeller Advent 2019 zum 20. Mal jährt, hat sich die obersteirische Stadt in diesem Winter besonders herausgeputzt. Bereits die idyllische Anfahrt erfolgt mit der „Himmelstreppe“ – dem neuen Zug der Mariazellerbahn – durch eine wild-romantische Winterlandschaft. Sofern es geschneit hat. Und über dem Brunnen nahe der Basilika beleuchtet der weltweit größte hängende Adventkranz – mit 12 Meter Durchmesser – die märchenhafte Vorweihnachtszeit.

90 Jahre bergmännischer Advent in Vordernberg

Nostalgische Momente kommen bei den vorweihnachtlichen Ritualen der Bergmänner in Vordernberg auf. Nicht nur, dass die Bräuche der Berg- und Hüttenleute der HOCHsteiermark seit vorigem Jahr als immaterielles UNESCO-Kulturerbe gelten, heuer geht’s in Vordernberg besonders festlich her, da die Knappen ihre Barbarafeier zum 90. Mal begehen. Der Bergmännische Advent begeistert aber nicht nur durch die Mettenschicht am Erzberg, gelebte Montan-Geschichte und festliche Umzüge, sondern auch durch den würzigen Geschmack des Barbara-Biers, das dem ganzen Adventsgeschehen eine süffige Note verleiht. Verkostet wird der geschichtsträchtige Trunk am 30. November 2019 in Vordernberg, wo die Bergknappen zum 90jährigen Jubiläum der Barbarafeier laden.

Mit oder ohne Skier: Christkindl schauen am Stuhleck

Auf 1.640 Meter ist man dem Himmel schon ein gutes Stück näher, besonders zur Vorweihnachtszeit beim höchstgelegenen Adventmarkt in der Steiermark. Rauf geht’s mit oder ohne Skier und talwärts bis 20 Uhr mit den Sesselbahnen, Skifahrer genießen eine Talfahrt im romantischen Fackellicht. Romantik pur bieten der Laternen-Wanderweg mit Sternenwald, Jagdhornbläser, Sterzkoch und offenes Feuer. 30. November, 7. & 14. Dezember 2019, 14.00 bis 20.00. Auf- und Abfahrt mit der Stuhleck- oder W11-Bahn um € 20,- pro Person inklusive eines Getränks.

Aber auch anderswo verwandelt sich die HOCHsteirische Region zwischen Semmering, Mariazeller Land, Hochschwab und Eisenerzer Alpen alle Jahre wieder zu einem Gesamtkunstwerk der g´staden Zeit – ganz ohne Jubel, Trubel, Einkaufsstress und Menschenmassen. Stattdessen machen sich stille Freude, innere Zufriedenheit und strahlende Kinderaugen breit, wie z.B. beim Christkindl auf Burg Oberkapfenberg, von 21. bis 24. November.

Von der Piste zum Glühmost

Die HOCHsteirischen Skigebiete laden bereits in der Adventzeit zu den ersten Schwüngen ein. Skivergnügen und Adventstimmung lassen sich bestens verbinden. In den Skigebieten zwischen Stuhleck, Mariazeller Bürgeralpe und Präbichl, wo eine strahlende Schneelandschaft ideale Bedingungen bietet, stellen sich tagsüber Pistenfreuden ein und abends genießt man entspannte Stunden mit Glühmost, Lebkuchen und Barbarabier.

Fotocredit: Fred Lindmoser / www.mariazellerland-blog.at